Welcher Wohntyp sind Sie?

Stadt oder Land? Haus oder Wohnung? Großstadttrubel oder Siedlungsruhe? Alt- oder Neubau? Erdgeschoss oder Etage? Riesen Designerloft oder gemütlicher Fachwerkbau? Wer die Wahl hat, hat die Qual. Beim Erwerb eines neuen Wohnsitzes sollten Abnehmer weniger das verfügbare Angebot an Objekten als Auswahlkriterium ansetzen – sondern vor allem die eigenen Bedürfnisse. Die hohe Nachfrage führt vermehrt dazu, dass sich Käufer gar nicht mehr fragen, welche Anforderungen ihr Objekt eigentlich erfüllen muss. Die Wahl der Wohnform sollte dabei nicht vom Budget abhängen, denn sie entscheidet über die künftige Lebensqualität und das Wertentwicklungspotential.

Apartments
Kapitalerwerber sollten beim Immobilienkauf ihren Blick auf einfache und solide Objekte in guten Lagen lenken. Gefragt ist weniger das Besondere als das, was der breiten Allgemeinheit zusagt. Einzimmerwohnungen und Apartments sind besonders beliebt bei Kapitalanlegern. Die besten Renditen lassen sich bei dieser Wohnform erzielen. Beim Vermieten von kleineren Objekten entstehen zwei Vorteile: Kleinere Wohnungen lassen sich schneller vermieten und die Quadratmetermieten können deutlich höher angesetzt werden. Apartments gelten als Einstieg in die Direktanlage Immobilie. Selbst Kapitalanlegern mit geringem Eigenkapitalsatz wird es durch günstige Kaufpreise ermöglicht, in Immobilien zu investieren.

Einfamilienhäuser
Einfamilienhäuser sind die beliebteste Art zu wohnen. Denn: Jede dritte Immobilie, die selbst genutzt wird, ist ein Einfamilienhaus. Vor allem Familien wissen das eigene Heim mit Garten zu schätzen. Diese Wohnform überzeugt vor allem durch die emotionale Rendite. Eine frei stehende Immobilie bietet dem Eigentümer die Möglichkeit der freien Entfaltung. Allerdings ist die Wertentwicklung bei Einfamilienhäusern im Gegensatz zu Eigentumswohnungen meist deutlich schlechter. Auch Nebenkosten und der Instandhaltungsaufwand spielen eine nicht unerhebliche Rolle.

Doppelhaushälften und Townhouses
Das Doppel- oder Reihenhaus gilt als der kostengünstigere Bruder des freistehenden Einfamilienhauses. In Regionen, in denen Bauland teuer ist, teilen sich viele Immobilienkäufer mindestens eine Hauswand mit dem Nachbarn. So kann das Reihenhaus energiesparend unterhalten werden. Immobilien wie diese werden meist schlüsselfertig übergeben. Folglich ist der Käufer in seiner Entfaltung eingeschränkt. Eine moderne Form der Doppelhaushälften sind so genannte Townhouses. Diese entstehen meist in zentralen Stadtlagen, sind in der Regel schlank und hoch und haben einen individuellen Eingang. Es handelt sich um Eigentumswohnungen mit einem kleinen Gartenstück.

Tipps für die Objektwahl
Euro Grundinvest rät zur Checkliste, wenn sich künftige Immobilienkäufer noch unentschlossen sind. Aktuelle und künftige Bedürfnisse werden so systematisch erfasst: Die Anzahl der Zimmer und deren Größen sollten ebenso protokolliert werden wie Antworten auf Fragen nach Keller, Balkon, Waschküche oder einer Garage. Da sich die Bedürfnisse in den fortlaufenden 20 bis 30 Jahren des Lebens ändern, sollten Immobilienkäufer vorausschauend planen.

Wer mit der aktuellen Wohnform nicht mehr zufrieden ist, dem eröffnet das aktuelle Marktumfeld beste Chancen. Der Zeitpunkt ist optimal, um sich von Bestandsimmobilien zu trennen, die nicht mehr ins eigene Lebenskonzept passen. Ihr unpassendes Immobilieneigentum findet derzeit sicherlich Interessenten und Sie können im Gegenzug neu investieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s