Euro Grundinvest: 3 Expertentipps für den Immobilienkauf vom Bauträger

Weil sich Immobilieneigentümer aktuell kaum von ihren Objekten trennen, weichen Kaufinteressenten immer mehr auf Neubauobjekte aus. Beim Kauf von Bauträgerimmobilien gibt es laut Euro Grundinvest jedoch einige Besonderheiten zu beachten. „Einerseits müssen Interessenten bereits zum Vertriebsstart schnell sein, weil begehrte Grundrisse und Ausrichtungen als erstes, oft direkt vom Bauplan weg verkauft werden. Andererseits sollten sie sich nicht unter Zeitdruck setzen lassen“, sagt Jacqueline Reinhold, Head of Corporate Affairs bei Euro Grundinvest.

Schnelligkeit zum Vertriebsstart

Ob Südlagen, ruhige Wohnungen oder Eigentumswohnungen in hohen Etagen mit guter Aussicht über Stadt und Umland: Viele Immobilieninteressenten haben bei ihrer Traumimmobilie ähnliche Vorstellungen. Diese begehrten Wohnungen werden bei Neubauprojekten daher immer zuerst verkauft. „Wer zwischen möglichst vielen Optionen entscheiden möchte, sollte beim Vertriebsstart von Anfang an dabei sein“, sagt Euro-Grundinvest-Expertin Reinhold. Sie empfiehlt, sich rechtzeitig auf den Internetseiten der Bauträger vormerken zu lassen.

Notartermin: Die Zeit nutzen

Rund zwei bis vier Wochen, nachdem der Immobilieninteressent den Kaufvertragsentwurf und die so genannte Teilungserklärung vorliegen hat, sollte laut Euro Grundinvest der Notartermin vereinbart werden. Bis es soweit ist sollte der Interessent den Kaufvertragsentwurf gemeinsam mit seinem Partner oder fachkundigen Bekannten prüfen. Einen genauen Blick gilt es dabei, auf die Bau- und Leistungsbeschreibung zu werfen. Diese Beschreibungen regeln Bauweise, Form und Ausstattung des Objektes. Beim Notar ist darauf zu achten, dass es sich tatsächlich um die richtige Wohnung mit dem richtigen Kellerabteil und dem richtigen Stellplatz handelt. Wer sich unsicher ist, sollte einen Fachmann zu Rate ziehen.

Finanzierung: Kein Geld, keine Immobilie

Die Zinsen für Immobilienkredite bewegen sich im aktuellen Zinstief in der Regel unter 2,5 Prozent. Wer eine Immobilie kaufen möchte und Fremdkapital benötigt, kann aktuell zu historisch günstigen Bedingungen Schulden aufnehmen. Da Immobilienkäufer beim Kauf einer Bauträgerimmobilie nicht den kompletten Kaufpreis auf einmal zahlen müssen, sondern lediglich Tranchen, spielen bei der Finanzierung die so genannte bereitstellungszinsfreie Zeit und die Bereitstellungszinsen eine wichtige Rolle: Derzeit bewegen sich die Bereitstellungszinsen je nach Institut zwischen 0,15 und 0,35 Prozent pro Monat. Diese Zinsen fallen erst nach drei bis 15 Monaten an, der sogenannten „bereitstellungszinsfreien Zeit“. Berechnet werden sie für den nicht in Anspruch genommenen Betrag. Je länger die bereitstellungszinsfreie Zeit und je niedriger die Bereitstellungszinsen, desto besser.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s